Wie läuft es ab bei 4toppas...?

Hundebetreuung

Plätze:

Ich biete eine Hundebetreuung für maximal fünf Hunde an, damit ich auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Hundes eingehen kann.

 

Einrichtung:

Hunde, die sich untereinander verstehen oder sich bereits kennen, können im grossen Hundebetreuungszimmer ihre "Zelte aufschlagen". Dort hat jeder Hund seinen eigenen Liegeplatz, welcher von den anderen Hunden getrennt ist. Es gibt Nischen, eine erhöhte Liegefläche oder offene Hundeboxen zum Verkriechen. Bei Bedarf stehen zwei kleinere Zimmer (natürlich auch mit Rückzugsmöglichkeit und Liegefläche ausgestattet) für die Einzelhaltung zur Verfügung.

 

Erwünschte Mitbringsel / Futter:

Ich bitte jeden Hundehalter eigene Hundedecken mitzubringen. Je mehr Sachen Sie aus Ihrem eigenen Haushalt mitbringen, desto wohler fühlt sich Ihr Hund (z. Bsp. Hundekorb, Faltbox, Decken, Tücher, T-Shirts mit Ihrem eigenen Geruch, Kuscheltiere, Näpfe etc.). Ihr Hund sollte sein gewohntes Futter fressen, weshalb ich Sie bitte, dieses selber mitzubringen.

 

Eingewöhnung:

Ihr Hund soll zuerst ankommen und er soll sich sicher fühlen. Zu viel Neues auf einmal würde Ihren Hund überfordern. Deshalb bleibe ich anfangs in der näheren Umgebung zum Haus.

 

Spaziergänge:

Nach einer Eingewöhnungsphase führe ich die Hunde zu Spaziergängen (am Morgen und/oder am Nachmittag) aus. Je nachdem wie gross die Hundegruppe ist oder wie die Dynamik unter den Hunden ist, werden die Spaziergänge getrennt in kleineren Gruppen, oder sogar einzeln durchgeführt. 


 

Sinnvolle und artgerechte Beschäftigungen:

Mit Ihrem Einverständnis beschäftige ich Ihren Hund gerne mit diversen Aktivitäten wie Nasenarbeit oder Fährten (vgl. Bilder und Text unten). 

 

Schnuppertage:

Um zu schauen, ob sich Ihr Hund bei uns wohlfühlt oder ob Ihr Hund in die bestehende Hundegruppe passt, ist ein Kennenlernen (ein oder mehrere Schnuppertage) notwendig. Probetage / Probenächte / Probespaziergänge kosten zwischen Fr. 20.00 und Fr. 40.00 (zuzüglich Fahrspesen).

 

Flexible Übergabe- und Abholzeiten: 

Die Zeit der Übergabe oder der Abholung Ihres Hundes können wir gemeinsam vereinbaren.

 

Preise: 

  • Halbtagesplatz: von morgens bis mittags oder von mittags bis nachmittags / abends: Fr. 30.00 (inkl. Spazierdienst oder jagdliche Beschäftigung)
  • Tagesplatz: von morgens bis nachmittags / abends: Fr. 40.00 (inkl. Spazierdienst und/oder jagdliche Beschäftigung)
  • Ferienplatz:  1 Tag und Nacht: Fr. 50.00 (inkl. Spazierdienst und/oder jagdliche Beschäftigung)

➡ Möchten Sie Ihren Hund nur für z. Bsp. 2 Stunden abgeben, dann ist dies auch möglich: Preis wie für Halbtagesplatz: Fr. 30.00

 

- Aufpreis für Welpen (falls Mehraufwand, wenn z.B. noch nicht stubenrein): Fr. 10.00

- Aufpreis für läufige Hündinnen: Fr. 10.00

- Für Hundehalter mit zwei oder mehr Hunden, reduziert sich der Preis pro Hund um Fr. 10.00

  • Spazierdienst in Ihrer Umgebung (1 Mal pro Tag):
    • 1 Hund: Fr. 30.00         
    • 2 Hunde: Fr. 45.00
    • 3 Hunde: Fr. 60.00

zuzüglich Fahrspesen

Artgerechte und sinnvolle Beschäftigungen für den Hund

Nasenarbeit / Jagdersatz

Nasenarbeit

Jeder Hund liebt es, seine Nase einzusetzen. Mit Nasenarbeit beschäftigen Sie Ihren Hund entsprechend seiner natürlichen Begabung. Hunde sind wahre Riechspezialisten mit einer weitaus höheren Sensibilität und Unterscheidungsfähigkeit in der Nase. Wenn der Hund dieses Talent schon mitbringt, dann macht es Sinn, dieses auch zu fördern. 

 

Warum Ersatzjagd?

Jeder Hund bringt eine Portion Jagdleidenschaft mit. Beim einen ist sie mehr ausgeprägt, beim anderen weniger. Kann der Hund seinen angeborenen Jagdtrieb nicht ausleben, dann kann das zu Frustration beim Hund führen. Wild riechen und sehen, es aber nicht hetzen dürfen, ist sehr anstrengend und fordert viel Impulskontrolle. Wenn ich mich aber darauf einlasse, indem ich dem Hund einen Jagdersatz anbiete, dann haben wir zusammen viel Spass und die Bindung zum Hund wird gestärkt. Durch ersatzjagdliche Tätigkeiten (Suchaufgaben, Futterbeutelsuche, Fährten oder Hetzspiele) können Hunde ihren Jagdtrieb ausleben, was für mehr Zufriedenheit bei unseren Vierbeinern sorgt. Je mehr solche Jagdersatz-Spiele ich dem Hund zur Verfügung stelle, desto glücklicher ist der Hund.

 

Wie sehen solche Jagdersatz-Beschäftigungen aus? 

Damit Sie sich ein Bild von diesen Tätigkeiten machen können, habe ich unten Fotos meiner Hündin Ayla bei einigen Jagdersatz-Spielen eingefügt.


Teamarbeit / Fährte


Jagdersatz mit der Hetzangel

Wie bei der Jagd gibt es Sequenzen wie abwarten, anpirschen, hetzen und zuletzt "Beute" fangen. Richtig Hetzangel wird gespielt, wenn Mensch und Hund zusammenarbeiten. Der Hund lernt, dass, wenn er die von mir gesetzten Spielregeln einhält, er hetzen darf und schlussendlich zum Erfolg kommt. Somit lernt der Hund Impulskontrolle und auf Hörzeichen, Körpersprache oder Blickkontakt zu achten. Selbst wenn der Hund am Hetzen ist, kann der Hund lernen, sich auf Kommando hinzulegen oder zu stoppen.